Selbstbedienungskasse getäuscht – Diebstahl begangen

Verfasser: Dr. Schmelzer
Januar 28, 2014

Wer das Lesegerät einer mit einem falschen Strichcode „täuscht“ und so für seine Ware einen zu geringen Preis bezahlt, begeht einen strafbaren . Das haben die Richter des Oberlandesgerichts Hamm mit Beschluss vom 8.8.2013 entschieden.

In dem Fall aus der Praxis hatte ein Kunde in einem Supermarkt die Zeitschrift „Playboy“ im Wert von 5 € an der Selbstbedienungskasse mit nur 1,20 € „bezahlt“, indem er an der Kasse nicht den Strichcode des Playboy, sondern den aus einer „WAZ“ herausgerissenen Strichcode über den geringeren Betrag von 1,20 € eingescannt hatte. Auf dieselbe Art und Weise hatte er kurz darauf einen „Stern“ im Wert von 3,40 € für 1,20 € „eingekauft“.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , , ,

Category: Aktuelles, Linke Maschen & Abzocke | RSS 2.0 | Give a Comment | trackback

Keine Kommentare

Leave a Reply